0
Journalismus - Vertiefung

Daten im Verlagsmarketing clever nutzen

Wer Daten und Zahlen aus der Medienforschung sinnvoll interpretieren und einsetzen kann, hat einen Wettbewerbsvorteil. Darum brauchen Medienhäuser datengestützte Entscheidungsgrundlagen.

Marketing und Kommunikation als Disziplin hat sich seit der Digitalisierung rasant verändert. Auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen im hart umkämpften Nutzer- und Werbemarkt stellt dies insbesondere die Medienbranche vor grosse Herausforderungen  

Umso mehr sind datengestützte Entscheidungsgrundlagen für die Weiterentwicklung von Produkten sowie für die Beweisführung des ROI für Werbekunden entscheidende Faktoren, um sich in der Medienbranche zu profilieren. Argumente für den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen speisen sich vielfach aus Kriterien, die mit Daten aus Studien und Statistiken erarbeitet werden.

Oft werden die vielfältigen und grossen Datenmengen aus der Medienforschung jedoch zu wenig gewinnbringend eingesetzt und zu selten mit entsprechenden Verkaufsargumenten angereichert. Der sinnvolle Umgang mit dem Zahlenmaterial aus der Medienforschung wird also immer mehr zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

In diesem Kurs zeigen wir die Möglichkeiten der Markt- und Medienforschung auf sowie den zweckmässigen Umgang mit den Daten für aufschlussreiche Erkenntnisse im Nutzermarkt und für den wirkungsvollen Einsatz im Werbemarkt. Dabei erklären wir Ihnen die wichtigsten Fachbegriffe aus der Medienforschung und erläutern die Einsatzbereiche der aktuellen Studien und Quellen für den Bezug der Daten.

Dieser Kurs wurde in Zusammenarbeit mit dem Verband Schweizer Medien (VSM) konzipiert.

Verantwortliche Personen
Studienleitung
Reto Schlatter
Leadership | Redaktionsmanagement
Administration
Claudia Meier
Kursadministration Angebote Journalismus und Kommunikation
TOP