0
Journalismus - Grundlagen

Foto- und Videoforensik – Grundlagen

Echt oder gefälscht? Mit Fachwissen und Tools erkennt man Manipulationen, die auf den ersten Blick unsichtbar sind. Wer die Techniken der Fälscher kennt, erkennt Deep-Fake-Videos und frisierte Bilder 

Gefälschte Bilder sind immer schwieriger als solche zu erkennen. Und mit Deep-Fake-Videos gelingt es, beliebige Personen Sätze sprechen zu lassen, die sie so nie gesagt haben. Oft muss innert kurzer Zeit entschieden werden, ob man Fotos und Bewegtbild veröffentlichen kann oder nicht. 

Hier kommt die Foto- und Videoforensik ins Spiel. Wer weiss, wie man solche Fälschungen produziert, der weiss auch, auf welche Details geachtet werden muss. Von optischen Merkmalen über die Metadaten-Analyse bis zum Einsatz von Software: Es  gibt viele Methoden, Manipulationen zu erkennen. 

In diesem Workshop betrachten die Teilnehmenden Beispiele aus der Praxis und lernen von einem professionellen Forensiker, mit welchen Tools die Analyse gelingt. Sie gewinnen Sicherheit bei der Beurteilung von Foto- und Filmmaterial und lernen, peinliche Fehler zu vermeiden. 

Verantwortliche Personen
Studienleitung
Beat Rüdt
Visueller Journalismus | Visuelle Kommunikation
Administration
Claudia Meier
Kursadministration Angebote Journalismus und Kommunikation
TOP