0

MAZ-Kommunikationstagung: Native Advertising

Keine Werbeform fügt sich so nahtlos ins redaktionelle Umfeld ein wie «Native Advertising»*. An dieser Tagung erhalten Sie einen Überblick über die Möglichkeiten.

Sie heissen «Paid Post», «Sponsorend Content», «Verlagsbeilage», «Publireportage» oder «Promotion»: Artikel, für die Firmen bezahlen und die in Print und Online prominent zwischen journalistischen Inhalten platziert werden. So vielfältig wie die Namen, so vielfältig sind die Angebote der Verlage.

 An dieser Tagung beleuchten wir «Native Advertising» aus der Sicht von Agenturen, Verlagen und Kunden. Die Referenten zeigen auf, wie Kampagnen aufgegleist und produziert werden und welche Formate besonders erfolgreich sind. Sie sprechen auch über Reichweite und Kosten im Vergleich zu anderen Werbeträgern.

Weil diese Werbeform immer wieder zu kontroversen Diskussionen führt, runden wir den Anlass mit einem Gespräch mit einem renommierten Medienkritiker ab.
 
Es referieren: 

  • Remo Baumeler, Leiter audienzz AG und Vermarktung NZZ
  • Remo Brunner, Geschäftsführer nueva
  • Nick Lüthi, Redaktor medienwoche.ch und Spezialist für Medienpolitik, dpi Publishing Service AG
  • Gioia Porlezza, Verantwortliche Produkte-PR und Social Media bei Proviande

Details zum Ablauf entnehmen Sie dem Tagungsprogramm. Die Teilnahme an der Tagung kostet CHF 380.

* Definition nach Wikipedia: Native Advertising (zu Deutsch „Werbung im bekannten Umfeld“) ist eine Form von Werbung im Internet und in Printmedien, die durch das Anbieten von Inhalten so gestaltet ist, dass sie nur schwer von redaktionellen Artikeln zu unterscheiden ist und die Aufmerksamkeit der Nutzer durch Tarnung auf sich zieht.

Verantwortliche Personen
Studienleitung
Beat Rüdt
Visueller Journalismus | Visuelle Kommunikation
Administration
Isabelle Ruckstuhl
Kursadministration Angebote Kommunikation
TOP