0

MAZ-Lokaljournalismustag 2016

Was will der Leser, die Leserin lesen? Dieser Frage widmete sich der MAZ-Lokaljournalismustag 2016.

«Massentaugliche» Themen, durch Bild, Titel und Lead interessant präsentiert, die Geschichte gut erzählt. Das mag der Leser. Das ist, kurz zusammengefasst, das Fazit von Carlo Imbodens Referat. Doch leider machen wir das viel zu wenig. Viel zu oft liessen sich Journalistinnen und Journalisten von Ereignissen treiben, statt an den Leser, die Leserin zu denken. Welche Folgen das hat, zeigte der Medienberater und Erfinder von Reader Scan in seinen Analysen klipp und klar: Solche Texte lösen beim Leser einen «Fluchtreflex» aus. Entweder er schaut gar nicht hin oder er steigt frühzeitig aus.

Der MAZ-Lokaljournalismustag vermittelte viele Tipps und Anregungen. Wie machen wir es besser? Wie wechseln wir die Perspektive, schreiben leserorientiert und begeistern? Und wie befreien wir unsere Zeitung vom Pflichtstoff und schaffen Platz für eigene Geschichten? Zum Abschluss des Anlasses ermutigte Peter Knechtli, der mit OnlineReports in Basel eine lokale Onlineplattform betreibt, zu eigenen Geschichten, zu engagiertem und lustvollem Journalismus.

Programm

Medien- und Unternehmungsförderungsstiftung FERS

Fotos

Fotos vom Anlass finden Sie hier.

TOP
Corona-Update: Die meisten MAZ-Kurse finden online statt. Weitere Informationen.