0
real21 – Die Welt verstehen

Verleihung Medienpreis 2020

Zum fünften Mal verleiht der Verein «real21 – Die Welt verstehen» seinen Medienpreis für qualitativ hochstehende Medienbeiträge über Themen der globalen Entwicklung.

Aufgrund der Schutzmassnahmen im Rahmen der Corona-Virus-Pandemie findet die Preisverleihung nicht vor Ort statt.

Wann: Donnerstag, 5. November 2020, 17.00 Uhr
Wo: online

Auch dieses Jahr nominiert die Fachjury fünf journalistische Beiträge, welche in einem Deutschschweizer Medium erschienen sind und wird drei davon prämieren. Der erste Platz ist dotiert mit CHF 8’000.-, der zweite mit CHF 4’000.- und der dritte erhält CHF 3’000.-.

Shortlist

  • Astrid Benölken, Hannah Lesch, Björn Rohwer und Tobias Zuttmann mit der Reportage «Transsexualität in Tansania» erschienen im MannschaftMagazin
  • Tilman Lingner mit der Reportage «Kampf ums Land – Schweizer Siedler in Chile» ausgestrahlt im Schweizer Fernsehen SRF, in der Sendung SRF Dok
  • Sascha Montag und Martin Theis mit der Reportage «Ein Leben in Extremen» erschienen im Surprise-Magazin
  • Karen Naundorf mit der Reportage «Argentinien – Schluss mit den Frauenmorden» ausgestrahlt im Schweizer Fernsehen SRF Radio, in der Sendung «International»
  • Fabian Urech mit der Reportage «Schokolade aus dem rechtsfreien Raum» erschienen in der Neuen Zürcher Zeitung NZZ

Der Verein «real21 – die Welt verstehen» wurde im Mai 2015 von der Schweizer Journalistenschule MAZ und Alliance Sud, der Arbeitsgemeinschaft der Schweizer Hilfswerke, gegründet. Er unterstützt und fördert mit dem Medienfonds zwei Mal im Jahr die Berichterstattung in Deutschschweizer Medien über Themen der globalen Entwicklung. Mit dem Medienpreis (Haupt- und Förderpreis) werden qualitativ hochstehende Medienbeiträge prämiert.

TOP
 Wir machen weiter: Fast alle MAZ-Kurse finden online statt. Weitere Informationen.