0
Journalismus – Grundlagen

Medienrecht im Lokaljournalismus – Grundlagen

Redaktionen stehen unter Druck. Was dürfen sie publizieren, was fotografieren? Mit welchen Argumenten können sie Druck von aussen kontern? Dieser Kurs beantwortet essentielle Fragen des Medienrechts.

Redaktionen geraten immer wieder unter Druck von Behörden, Politikerinnen und Politikern oder Leserinnen und Lesern, denen nicht passt, was sie schreiben oder worüber sie schreiben wollen. Schnell wird mit dem Anwalt gedroht.

Wie können sich Redaktionen dagegen wehren? Mit welchen Argumenten können sie sich Druckversuchen widersetzen? Worauf sich berufen?

Gerade Lokalredaktionen fehlt es oft an grundlegenden Kenntnissen im Medienrecht. Oder an Zeit und Geld, sich über heikle Situationen zu informieren, sich Rat zu holen, abzuwägen, ob sie im Recht sind oder sich in einer Grauzone bewegen. Medienrechtliche Fragen stellen sich aber auch beim Fotografieren und wenn wir Inhalte aus dem Internet verwenden wollen.
In diesem Kurs können die Teilnehmenden auch konkrete Fragen einreichen und mit einem Experten diskutieren. Zudem werden theoretische Grundlagen zu rechtlichen Belangen vermittelt, mit denen die Redaktionen im Alltag oft konfrontiert sind.


 

Verantwortliche Personen
Studienleitung
Simon Leu
Diplomausbildung Journalismus | Radio-Lehrgang
Administration
Noreen Koch
Kursadministration Angebote Journalismus
TOP
Corona-Update: Die meisten MAZ-Kurse finden online statt. Weitere Informationen.