Auszeichnungen


Ostschweizer Medienpreise auch für MAZ-Abgänger

Unter den im Juni 2016 Ausgezeichneten sind auch zwei ehemalige MAZ-Studenten: Benjamin Manser (Studiengang Redaktionelle Fotografie 2010-2011) und Peter Hanselmann (Diplomausbildung 2013 – 2015). Wir gratulieren!

 

Die Ostschweizer Medienpreise gingen an die besten von 156 eingereichten Arbeiten in den Kategorien Tagestext, Reportage, Pressefotografie sowie Radio- und Fernsehbeitrag.

 

Benjamin Manser wurde zusammen mit Urs Bucher für die Portrait-Serie «Boxer» ausgezeichnet. Die Fotografien erschienen am 15. Juni 2015 im St.Galler Tagblatt. Die Fotografen hätten es verstanden, durch die «vereinheitlichende Komposition die Individualität der einzelnen Boxer herauszustreichen», hält die Jury fest.

 


Peter Hanselmann wurde von der Jury für seinen Radiobeitrag «Bugi, der Totengräber», ausgezeichnet, der am 15. März 2015 von Radio Top gesendet wurde. Aus der Würdigung:
 «Mit den letzten Schlägen der Kirchenglocken taucht der Hörer ein in ein schaurig schönes Hörspiel mit der rauchenden Zuckerfabrik im Hintergrund und dem grabenden Bugi im Zentrum, frühmorgens um sieben. Leben und Tod, Schönes und Furchteinflössendes liegen nah beieinander, der Beitrag über Bugi, den Totengräber, regt an, selber darüber nachzudenken.»

 

Broschüre zum Medienpreis 2016

 

Der Preis wird getragen von Journalisten, Medienunternehmen, der Privatwirtschaft und öffentlichen Institutionen. Hauptsponsoren sind Migros Ostschweiz und St. Galler Tagblatt AG.

 

 

Die Preisträger des Ostschweizer Medienpreises 2016: Daniela Huber , Peter Hansemann, Urs Bucher, Brigitte Schmid-Gugler, Benjamin Manser, Matthias Hämmerly und Tom Schmidlin. (Bild: Daniel Dorrer)