MAZ-Recherchetag19

Der Recherchetag am MAZ – Die Schweizer Journalistenschule macht den Spagat zwischen global und lokal: Der renommierte Online-Rechercheur Henk van Ess (u.a. Bellingcat) leitet einen Hands-on-Workshop zur Onlinerecherche (in Deutsch) und Mattias Greuter von der Schaffhauser AZ zeigt, dass das Öffentlichkeitsgesetz auch im Regionalen ein potentes Recherchetool ist.

 

Daneben gibt es 12 weitere Workshops zu Themen wie Verifikation von Bildern; versteckte Kamera; Excel für Rechercheurinnen und Rechercheure; Zugang zu Justizdokumenten; internationale Recherchen oder juristische Erste-Hilfe bei Hausdurchsuchung und Co. 

 

Auch gibt es Werkstattgespräche zu Aufsehen erregenden Recherchen des Jahres 2018 – zum Beispiel zu den Fällen «Raiffeisenchef Pierin Vinzenz» (Lukas Hässig, inside-paradeplatz), «Waadtländer Finanzdirektor Pascal Broulis» (Philippe Reichen, Tages-Anzeiger) und zum Fall «Zuger Justizdirektor Beat Villiger» (Carlos Hanimann, Republik). 

 

Eröffnet wird der siebte MAZ-Recherchetag von Henk van Ess mit einer Rede zur Lage des (Online-)Recherchejournalismus. Lukas Hässig erklärt am Ende des Tages, wie man als Rechercheur überlebt trotz juristischer Klagen.

 

Die 14 Workshops und Werkstattgespräche finden parallel statt und können spontan vor Ort gewählt werden. Einzig für den Hands-on Workshop zur Onlinerecherche von Henk van Ess braucht es eine spezielle Reservation, da die Platzzahl beschränkt ist. Bitte vermerken Sie in der Anmeldung, falls sie diesen Workshop besuchen möchten. -> AUSGEBUCHT!

 

Wann: Dienstag, 29. Januar 2019

Wo: MAZ, Luzern

Preis: CHF 290.-

 

Detailprogramm

 

Sponsoren: SRF, Tamedia; Partner: Recherche-Netzwerk investigativ.ch

 

 

Anmeldung