News


NMJ-Masterstudierende auf Redaktions-Exkursion

NZZ, Blick, Watson, Tages-Anzeiger und 20 Minuten waren Gastgeber in einem der MAZ-Module des berufsbegleitenden Masterstudiengangs New Media Journalism (NMJ). Sie ermöglichten den Studierenden aus Deutschland und der Schweiz teils exklusive Einblicke in Abläufe, Newsrooms und redaktionelle Vorhaben.

Im MAZ-Modul zu Redaktionsmanagement gehören Besuche bei Schweizer Medienhäusern zum festen und bewährten Programm.

 

Überall Monitore, hier bei Watson.

 

Auch wenn viele der Teilnehmenden des 4-semestrigen Masterstudiums selbst in vergleichbaren Arbeitsumgebungen tätig sind, erlauben die Begegnungen und Erläuterungen zur redaktionellen Arbeit der Berufskollegen und -kolleginnen nützliche Vergleiche und Inspiration. So lernen sie etwa verschiedene publizistische Strategien, Workflows oder den unterschiedlichen Umgang mit Innovationen oder Social Media kennen. Im Unterricht werden Newsroom- und Führungskonzepte reflektiert und vertieft, eine praktische Arbeit und weitere Besuche runden das Modul ab.

 


Am Redaktions-Desk bei der NZZ mit Tobias Ochsenbein.

 

 

Blick auf die XXL-Monitor-Wand bei der Blick-Gruppe, erläutert von Roman Sigrist.

 

Bei Tages-Anzeiger führt Matthias Chapman durch den Newsroom.

 


NMJ-Absolvent Beat Krapf (r), heute Video-Chef bei 20 Minuten, und Stefan Ehrbar (2.v.r.) erklären Print und Online von 20 Minuten.

 

Hier entsteht gerade eine Push-Meldung von 20 Minuten, am Drücker ist Konstantin Furrer.

 


Bei Watson sind nicht nur die Schlagzeilen anders, erklärt Marius Egger.

 

Daniel Wechlin empfängt die NMJ-Truppe bei der NZZ.


Der Studiengang New Media Journalism wird von den Journalistenschulen Leipzig School of Media, Akademie für Publizistik in Hamburg und MAZ bereits seit 2008 gemeinsam durchgeführt.
www.maz.ch/nmj


Fotos: Jean-Pierre Ritler, Frank Hänecke (MAZ)