News


Der Schweizer Journalismus hat 12 neue Datencracks

Daten sind Macht. Und Macht zu kontrollieren, ist eine zentrale Aufgabe des Journalismus. Darum freut sich das MAZ, dass es seit kurzem 12 neue Journalistinnen und Journalisten gibt, welche dank dem CAS Datenjournalismus die Kunst des Programmierens und der Datenanalyse beherrschen.

Mit rauchenden Köpfen verliessen sie noch im September 2018 MAZ-Raum 11, wo sie in einem Bootcamp programmieren lernten. Am 26. März 2019 nun haben sie nach 20 Kurstagen (und Dutzenden Programmierfehlern, Flüchen und euphorisierenden Erfolgserlebnissen) den ersten CAS Datenjournalismus des MAZ abgeschlossen, ihr Zertifikat erhalten und die Abschlussarbeiten präsentiert.

Die Artikel und Beiträge reichen von einer interaktiven Hitparaden-Auswertung, die zeigt wie Ava Max innert Tagen zur Nummer 1 wurde, bis zu einem Prognose-Tool für Zinserhöhungen, das den Nullentscheid der EZB vom März 2019 erfolgreich voraussagen konnte. Die Artikel und Beiträge zeigen, welch spannende Geschichten Datenjournalismus möglich macht.

Denn Datenjournalismus ist nicht einfach nur für Nerds, sondern auch für neugierige, innovative und kreative Journalistinnen und Journalisten – seien es nun Gesellschafts-, Wirtschafts-, Polit-, Sport- oder investigative Recherchejournalistinnen.

Der nächste CAS Datenjournalismus am MAZ startet im September 2019. Informationen und Anmeldung gibt’s unter www.maz.ch/cas-datenjournalismus.

Die 12 neuen Datencracks:

Unterste Reihe, v.l.n.r.: Florian Imbach, SRF Rundschau; Peter Rohner, Finanz und Wirtschaft; Ralf Streule, St. Galler Tagblatt; Yannick Wiget, Tages-Anzeiger; Claudia Stahel, SRF Wirtschaft.
Mittlere Reihe, v.l.n.r.: Edzard Schade, HTW Chur; Lea Senn, Watson; Reto Fehr, Watson; Denise Jeitzinger, Tages-Anzeiger; Michael Heim, Handelszeitung;
Oberste Reihe, v.l.n.r.: Dominique Strebel, MAZ, (Co-Studienleiter); Jürg Candrian, Tages-Anzeiger; Priska Wallimann, Blick-Gruppe; Simon Schmid, Republik (Dozent); Fehlende: Barnaby Skinner, Leiter Data-Team Tamedia (Co-Studienleiter); Thomas Ebermann, Agentur Liip (Dozent).


Alex Homer, Shared Data Unit BBC


Am Abschlusstag stellte Alex Homer von der Shared Data Unit der BBC seine Arbeit vor. Die Britische Broadcast Company setzt Millionen Pfund (aus der englischen Medienabgabe) ein, um Journalistinnen und Journalisten der Lokal- und Regionalpresse in einem 12-wöchigen Programm in Öffentlichkeitsgesetz und Datenjournalismus zu schulen. Ein Projekt, das auch für die Schweiz Modellcharakter haben könnte…


Diego Yanez, MAZ-Direktor und Pietro Supino, Verwaltungsratspräsident Tamedia

 

Pietro Supino, Verwaltungsratspräsident Tamedia, und Maurice Thiriet, Chefredaktor Watson, besuchten den Abschlusstag des ersten und schweizweit einzigartigen CAS Datenjournalismus am MAZ.


Die bisher publizierten Abschlussarbeiten: