News


Medienpreis AG/SO: Drei ehemalige MAZ-Studierende ausgezeichnet.

Fünf Kategorien, und in drei davon holten MAZ-Absolventinnen und -absolventen den Preis: eine «Ausbeute», die sich sehen lassen kann.

In der Sparte Print wurde Christof Ramser für seine Serie «5 Parteinester» gekürt, die in der Solothurner Zeitung erschienen ist. Ramser schloss 2009 die Diplomausbildung am MAZ ab. Mit ihrer Recherche «Schweizer Sozialhilfe für Kosovo-Mafia» (Rundschau, SRF) holte Fiona Endres (MAZ-Abschluss 2017) den Preis in der Kategorie TV. Und Simone Morger erhielt die Auszeichnung für ihre Multimediaarbeit «Lüt usem Aargau», die in der Online-Ausgabe der AZ publiziert wurde. Morger schloss die Diplomausbildung 2006 ab.

 

In der Sparte Radio holte Alex Moser («Chabishornabfahrt», SRF) den Preis, und in der Kategorie Foto Sandra Ardizzone («Frauenhaus Aargau Solothurn», AZ).

 

Die Auszeichnungen mit einer Gesamtsumme von 15'000 Franken wurden im Stadttheater Olten überreicht. Ziel sei, die journalistische Qualität der lokalen und regionalen Berichterstattung in den beiden Kantonen zu fördern, so die Organisatoren. Die in den Kantonen ansässigen Medienunternehmen sowie die beiden Kantone richten den Preis aus.

 

 

Die Preisträgerinnen und Preisträger (von links nach rechts): Simone Morger, Christof Ramser, Sandra Ardizzone, Alex Moser, Fiona Endres. Foto: Claudio Thoma/Aargauer Zeitung