News


CAS Health Communication erfolgreich gestartet

Premiere am MAZ: Anfangs März 2017 haben 13 Studierende den ersten Studiengang für professionelle Gesundheitskommunikation begonnen.

Zum Start des 20-tägigen CAS führte Gesundheitsökonom Dr. Willy Oggier die Klasse mit seinem Referat durch das Schweizer Gesundheitswesen – von den Grundlagen über Chancen und Problemfelder, bis hin zu aktuellen Herausforderungen. Gelegenheit, sich auszutauschen, bot sich beim gemeinsamen Mittagessen. Die 13 Teilnehmenden sind in verschiedensten Bereichen der Gesundheitskommunikation tätig: in einer Privatklinik oder einem Universitätsspital, bei Versicherungen oder dem Bundesamt für Gesundheit zum Beispiel.

 

Die Teilnehmenden am ersten Kurstag


Am Nachmittag folgte das interaktive Teilmodul «Medienlandschaft Schweiz» unter der Leitung von Nick Lüthi, Journalist und Dozent, sowie der Studienleiterin Jeannette Nagy. Traditionsgemäss wurde der Tag mit einem gemeinsamen Apéro in der MAZ-Caféteria abgeschlossen.

 

Die schweizweit erste Weiterbildung für Gesundheitskommunikation unter der Leitung von Jeannette Nagy (MAZ) und Jonas Willisegger (HSLU) ist berufsbegleitend und umfasst 20 Kurstage. Die Teilnehmenden erlernen das geforderte Know-how in der Gesundheitspolitik und im Gesundheitsmarkt aber auch in der integrierten Kommunikation und deren Umsetzung.

 

 

Studienleiterin Jeannette Nagy mit Dozent Nick Lüthi