News


Georgien ist neue Destination im Stageprogramm des MAZ und der DEZA

Damit ist jetzt auch eine Redaktion im eurasischen Raum vertreten. Sechs BewerberInnen wurden für die Medien-Stages 2016 ausgewählt – zwei davon werden bei «Georgia Today» arbeiten.

Georgia Today ist ein Medium, das eine Onlineplattform betreibt und eine Zeitung herausgibt. Die anderen Destinationen in diesem Jahr sind Haiti, Myanmar, Nepal, Tansania. Ab September 2016 werden zwei Frauen und vier Männer während maximal 12 Wochen auf Redaktionen in diesen Ländern arbeiten. Nicaragua und Bolivien konnten mangels Interessenten nicht besetzt werden.

 

Wir stellen vor: die Stagiaires und ihre Destinationen

 

In Zusammenarbeit mit der DEZA bietet das MAZ JournalistInnen seit 2000 die Möglichkeit, in einem Schwellenland zu arbeiten, Erfahrungen in einem anderen Umfeld und in einem neuen Alltag zu gewinnen und einen Einblick in entwicklungspolitischen Themen zu erhalten.

 

Das MAZ fördert die Berichterstattung zu entwicklungspolitischen Themen auch mit einem Medienfonds und einem Medienpreis: www.real21.ch

 

Bild: Tanja Lander