News


«Digitales Storytelling»: Aus erfolgreichen Kampagnen lernen

Am 11. Februar haben sich am MAZ 35 Kommunikationsfachleute an der Kommunikationstagung zum Thema «Digitales Storytelling» ausgetauscht. Im Zentrum der Veranstaltung standen multimediale Vorzeigekampagnen von Greenpeace, Rivella und Mammut und die Keynote über die Trends in der mobilen Werbung.

Mit der ersten Kommunikationstagung am Nachmittag des 11. Februar lancierte das MAZ eine neue Veranstaltungsreihe. Im Zentrum steht der Austausch zwischen Kommunikationsfachleuten zu aktuellen Herausforderungen. Anhand von laufenden oder kürzlich abgeschlossenen Kampagnen zeigen Verantwortliche aus Schweizer Firmen, wie sie auf die Herausforderungen in ihrem Metier reagieren, ziehen Bilanz und zeigten ihre Learnings auf.

 

 

Drei Kampagnen und ein Blick in die nahe Zukunft

 

Die erste MAZ-Kommunikationstagung wurde von Samuel Leiser, dem Kommunikationsverantwortlichen von Google Schweiz, eröffnet. Vor 35 Kolleginnen und Kollegen aus Schweizer Unternehmen, Verbänden und Behörden zeigte er auf, welchen Anforderungen sich bei der Kundenansprache über mehrere Geräte stellen.

 

Samuel Leiser referierte zum Thema «Moments that matter in a Multi-Screen World» - Trends bei Video- & mobiler Werbung

 

Nicolas Fojtu, Projektleiter bei Greenpeace, vermittelte im Anschluss, wie das NGO für den Jahresbericht 14 vom klassischen Print zu einer multimedialen Darstellungsform fand.

 

Nicolas Fojtu referierte zum Thema «Der multimediale Geschäftsbericht»

 

Christian Gisi, Head of Marketing Communications bei Mammut, erklärte, wie sich das Aargauer Unternehmen als Premium Marke mit spektakulären Aktionen positioniert und seinen Brand mit packenden multimedialen Erzählformen positioniert.

 

Christian Gisi referierte zum Thema «Faszinierende Bergsport-Erlebnisse»

 

Wie man mit einem Mix aus Unser-generated Content, viralen Videos mit Promis und Events vor Ort neue Zielgruppen und Märkte erschliesst, vermittelte Adrian Ehrbar, Group Brand Manager bei Rivella anhand der #poolhero-Kampagne vom vergangenen Sommer.

 

Adrian Ehrbar referierte zum Thema «Crossmedial - Multimedial - User-generated»

 

 

Austausch unter Kolleginnen und Kollegen

 

Zwischen den Vorträgen und beim Apéro riche am Ende des Nachmittages blieb viel Zeit für die Vertiefung der Themen mit den Referenten und den Branchenkollegen. Die Teilnehmerzahl wurde bewusst beschränkt, um die Veranstaltung in der für das MAZ typischen familiären Atmosphäre durchführen zu können.

 

Interessieren Sie sich für zukünftige Veranstaltungen aus dieser Reihe? Schreiben Sie eine E-Mail an Barbara Trauffer, damit wir Sie rechtzeitig informieren können.