News


Myanmar und Tansania neu im Programm

Die Stages 2015 im MAZ/DEZA-Programm sind vergeben. Das Angebot wurde um zwei neue Destinationen erweitert.

Fünf Journalisten und eine Journalistin werden ab Oktober ihre Reise in ein Schwellenland antreten. Während maximal 12 Monaten werden sie auf Redaktionen in Nicaragua, Haiti, Bangladesch und neu in Myanmar und Tansania  arbeiten. Aufgrund der verheerenden Erdbeben in Nepal wird die Stage bei «Kathmandu Post» im Moment nicht besetzt. Myanmar ersetzt Laos, und mit Tansania haben wir neben Tunesien ein zweites afrikanisches Land im Programm. Tunesien wurde nicht besetzt.

 

In Zusammenarbeit mit der DEZA bietet das MAZ JournalistInnen seit 2000 die Möglichkeit, in einem Schwellenland zu arbeiten, Erfahrungen in einem anderen Umfeld und in einem neuen Alltag zu gewinnen und einen Einblick in entwicklungspolitischen Themen zu erhalten.


Die Stagiaires und ihre Destinationen  

 

 

Das MAZ fördert die Berichterstattung zu entwicklungspolitischen Themen auch mit einem Medienfonds und einem Medienpreis: www.real21.ch

 

 

Foto: Carole Lauener