News


So funktioniert das MAZ: Willkommenstag für neuen Diplomjahrgang

Geschafft! 41 junge Journalistinnen und Journalisten starten 2015 in die zweijährige Diplomausbildung Journalismus (DAJ). Nach erfolgreicher Aufnahmeprüfung haben sie am Begrüssungstag Mitte Dezember die künftigen Kommilitoninnen und Kommilitonen kennen gelernt und erste wichtige Informationen zum Studium erhalten.

Sie haben ein happiges Aufnahmeverfahren hinter sich und mussten im Allgemeinwissenstest, im persönlichen Interview und beim Verfassen von Meldungen ihr Können unter Beweis stellen. Am Begrüssungstag konnten sie entspannt dort Platz nehmen, wo sie Anfang November noch gegen den Prüfungsstress gekämpft hatten. «Die Tatsache, dass ihr das Aufnahmeverfahren bestanden habt, zeigt, dass ihr bereits vieles mitbringt», so Diego Yanez.

 

Diego Yanez begrüsst die neuen Studenten

 

Der MAZ-Direktor wagte in seiner Begrüssung auch einen Blick voraus: «Ich möchte, dass ihr nach zwei Jahren Innovationstreiber seid – mit neuen Ideen, Chancen und Möglichkeiten.» Er appellierte an die Studierenden, ihren Beruf «mit Stolz und Mut» auszuführen. Einen Beruf, der von ihnen auch die Rolle des Gatekeepers verlange – eine Rolle, die in einer Zeit zunehmender Informationsflut immer mehr an Bedeutung gewinne. «Ich freue mich», so Yanez, «dass ihr euch nicht von düsteren Prognosen über die Zukunft des Journalismus habt abschrecken lassen.»

 

 

 

 

Das DAJ-Team informierte über Kursangebot, Studienablauf, Rechte und Pflichten sowie digitale Tools. In einem «Basar» mit Infoständen konnten die künftigen Studierenden zudem erste Kontakte zu Vertretern von Berufsverbänden, Presserat und Medienmagazinen knüpfen.

 

 

 

Und wohin der Weg führen kann nach erfolgreicher Diplomausbildung, darüber berichteten Absolventen des vergangenen Studiengangs. Sie zeigten anhand ihrer Diplomarbeiten, dass sie in der MAZ-Ausbildung nicht nur handwerklich zugelegt, sondern auch an journalistischer Identität gewonnen haben.