News


Abschluss des ersten MAZ/BAKOM-Radio-Lehrgangs

Nach 36 Kurstagen am MAZ feierte der erste vom BAKOM initiierte Radio-Lehrgang seinen Abschluss. Im Medienzentrum des Bundeshauses gewannen die Teilnehmenden noch einmal neue Eindrücke.

Wie kommt man als Bundeshausjournalist an die Themen? Wie wird man informiert und wie gelingen Geschichten, die nicht auf der Traktandenliste stehen? Informationen zu diesen Fragen lieferten Bundesratssprecher und Vizekanzler André Simonazzi und Philipp Burkhardt von der SRF Bundeshausredaktion.

 

Der Besuch im Medienzentrum des Bundeshauses war der Abschluss einer zweisemestrigen Ausbildung. Neun junge Radiojournalistinnen und –journalisten verschiedener Privatradios besuchten einen Tag in der Woche das MAZ in Luzern.

 

Im MAZ-Radio-Studio. Teilnehmer(inn)en des Pionier-Lehrgangs Radio.

 

Sie trainierten das Nachrichtenschreiben, die Beitragsproduktion oder das Führen von Interviews. Zudem optimierten sie ihre Sprach- und Sprechkompetenz und erweiterten ihr Grundwissen in Politik, Wirtschaft, Recht oder Ethik.

 

Der Lehrgang Radio verknüpft Praxis und Theorie optimal. Er unterstützt die Redaktionen, indem er das Handwerk und die journalistische Grundlagen vermittelt, für die in der täglichen Hektik oft die Zeit fehlt.

 

Der Lehrgang Radio ist ein Pilotprojekt des Bundesamts für Kommunikation BAKOM und wird im September 2014 am MAZ wiederholt.