News


Neue Recherchefinanzierung mit MAZ-Zuarbeit

Mit Spesenvorschüssen will der Dachverband «Junge Journalisten Schweiz» zu tieferem, qualitativem Recherchieren motivieren. In der Jury sind zwei Mitglieder der MAZ-Studienleitung.

Junge Journalist(inn)en bringen die Idee - der Verband kümmert sich um die Finanzierung. Dahinter steckt die Überlegung: Ein fertiges Produkt überzeugt mehr als eine Idee. Insbesondere, wenn diese von jungen Medienschaffenden vorgetragen wird.

 

Bei der Vergabe von solchen Aufträgen tragen Verlage ein hohes Risiko. «Wir übernehmen dieses - und möchten dadurch kreativen Ideen unserer Mitglieder die Chance geben, in einer ganz grossen Geschichte zu enden», heisst es vom Verband Junge Journalisten Schweiz.

 

In der Jury, welche die Eingaben für den Fonds begutachtet, sind mit Alexandra Stark und Dominique Strebel zwei Mitglieder der MAZ-Studienleitung vertreten.

 

Details: http://jungejournalisten.ch/recherchefonds/