News


JournalismusTag sorgte für Gesprächsstoff

Der Verein Qualität im Journalismus, dem auch das MAZ angehört, darf zufrieden sein. Das Konzept zum neuen JournalismusTag vom 6.11.2013, hervorgegangen aus der traditionellen Herzberg-Tagung, ist aufgegangen.

Der Verein Qualität im Journalismus, dem auch das MAZ angehört, darf zufrieden sein. Das Konzept zum neuen JournalismusTag vom 6.11.2013, hervorgegangen aus der traditionellen Herzberg-Tagung, ist aufgegangen.

 

Ein prallvolles Programm mit vielen Highlights, eine rege Beteiligung (es kamen rund 200 Teilnehmende) sowie die vielen Diskussionen und Tweets (#JourTag13) zeugten vom grossen Interesse, das einer Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen im Schweizer Journalismus aus dem Kreis der MacherInnen entgegenkommt. Dabei ging es auch um Aspekte der Aus- und Weiterbildung - wo sich das MAZ auch einbringen konnte.

 

Gastgeber des JournalismusTag13 war wiederum das IAM in Winterthur, das Institut für Angewandte Medienwissenschaft der Zürcher Hochschule ZHAW. Hier wird am 5. November auch der JournalismusTag14 stattfinden.

 

Bestritten den Workshop zu Innovationen (v.l.): Frank Hänecke (MAZ), Konrad Weber (SRF) zu Social Media, redaktionellen Organisationsfragen und Workflows, Julian Schmidli (SonntagsZeitung) zu Datenjournalismus, und Michael Salzgeber (Radio Rottu) zum Einbezug von Social Media in der Redaktionsarbeit. (Foto: Michael Haller)

 

Live-Zusammenfassung der «Trendblogger»: bit.ly/1dOwund

JournalismusTag.13